Beiträge

Umweltschutz, Schutz der Menschen oder Profitgier der Lobbyisten/Politiker?

Autor: j m | Datum: 8. März 2020

Zuerst schauen wir mal wie das Online Lexikon Lobbyisten definiert:

“Vertreter gesellschaftlicher Interessensgruppen, die auf Politiker einwirken, werden als Lobbyisten bezeichnet. Beim Lobbyismus handelt es sich um den Versuch einer Einflussnahme auf Abgeordnete eines Parlaments oder andere politische Entscheidungsträger durch Dritte.“

Lobbyisten sind also in erster Linie Firmenbesitzer, denen Menschen, Tiere und Natur sprichwörtlich am Arsch vorbei gehen und nur auf ihren Profit schauen, ohne Rücksicht auf Verluste. Dazu gehören unter anderem:

Die Lobbyisten/Politiker der Atom- und Windenergie, die ihre Technologie durch gekaufte Wissenschaftler, pseudo Gutachten und pseudo Aussagen den Politikern unterbreiten und wenn nötig, diese zusätzlich mit Monetärem oder mit Liquidität bestechen/entlohnen, damit sie weiter Profit zu Lasten  der Menschen, Tiere und Umwelt machen können. Diese Vorgehensweise findet in jedem Bereich statt, wo Lobbyisten ihr Unwesen treiben.

Die Lobbyisten/Politiker die das Gesundheitssystem mit sämtlichen dazugehörigen Versicherungen leiten. Auch hier zählt nur der Profit und die leidtragenden sind wieder die Menschen, die Tiere und die Natur.

Die Lobbyisten/Politiker der Gentechnologie. Auch hier zeigt das jüngste Beispiel (Zürich, von der Regierung erlaubte Genmanipulation von Lebensmittel) die Korruption der Lobbyisten. Obwohl in der Bundesverfassung Art. 119 Abs.1 steht, dass der Mensch vor Missbräuchen der Fortpflanzungsmedizin und der Gentechnologie geschützt ist.

Die Lobbyisten/Politiker der Chemiegiganten (Bayer, Roche, Novartis, Merck Serono, Firmenich, Givaudan, Syngenta, das Schweizer Pendant zu Monsanto.) Die genannten Firmen beherrschen diesen Industriesektor. Fast die Hälfte seiner Beschäftigten entfällt auf kleine und mittlere Unternehmen. Insgesamt gibt es in diesem Sektor rund eintausend aktive Firmen. Sie konzentrieren sich auf die Regionen Basel, Zürich, Zug und auf die Genferseeregion. Nach einer Krise und tiefgreifenden Umstrukturierungen in den 1990er Jahren ist der Pharmasektor in den Jahren nach 2000 stark gewachsen. Die Exporte allein in diesem Bereich stiegen von 8 Milliarden Franken im Jahr 1990 auf 71 Milliarden Franken im Jahr 2015. (Aktuelle Zahlen liegen auf www.eda.admin.ch nicht vor.)

Die Lobbyisten/Politiker der Banken (Zentral oder Nationalbanken und Grossbanken.)

Die Liste der Lobbyisten/Politiker die das gesamte System, egal in welchem Bereich manipuliert, kann unendlich weitergeführt werden.

Ein Paradebeispiel ist die Autoindustrie. (Wir lassen hier bewusst das Corona Virus aussen vor, weil diese Angst und Panikmacherei der Politiker und Medien an Lächerlichkeit kaum noch zu überbieten ist.)
Die Heuchler (Lobbyisten und Politiker) der Autoindustrie blockieren seit Jahrzehnten Technologien, die unsere Umwelt nachweislich schonen/entlasten würden. Stattdessen werden Technologien umgesetzt und gefördert, die noch viel Umweltschädlicher sind, als ein V 8 Motor, der 30 Liter Super Benzin auf 100 km. schluckt.

Siehe dazu auch: https://gfm.is/elektro-autos-zum-schutz-fuer-das-klima-das-gegenteil-ist-der-fall/

Wenn wir auf das Jahr 1989 zurückschauen und uns die Autoindustrie genauer anschauen, dann werden wir feststellen, dass Audi damals bereits einen Motor entwickelt hatte, der sage und schreibe 1,76 Liter für 100 km. benötigte! Der Audi Konzern wollte ab 1990 diese Motorentechnologie einsetzen. Daraus wurde wie wir alle wissen nichts, denn die Lobbyisten/Politiker haben diese Motorentechnologie, wie auch alle anderen Umweltfreundlichen Technologien erfolgreich blockiert und verhindert. Das nachfolgende Video beweist diese Tatsache:

Ist es langsam an der Zeit aufzuwachen und diese (hoch kriminellen Profitorientierten, Menschen, Tiere und Umwelt verachtenden) Lobbyisten/Politiker zur Rechenschaft zu ziehen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Weitere Beiträge

close