Beiträge

Gesetz über das Recht auf Reisen

Autor: j m | Datum: 18. Februar 2020

Gleich zu Beginn: "Jeder Mensch hat das uneingeschränkte Recht auf Reisen, egal wie und mit was der Mensch seine Reise antreten will."

Wir erinnern uns, niemand kann mehr Rechte übertragen, als er selbst hat. Dies bedeutet, dass jeder Mensch alle zur Verfügung stehenden Hilfsmittel, ob zu Fuss oder mit einem Fahrrad, Moppet, Motorrad, Auto, Flugzeug oder mit den öffentlichen Verkehrsmitteln, frei und ohne finanzielle Mittel und ohne irgendeine Prüfung, uneingeschränkt verwenden/benutzen darf.

Dass dies nicht der Fall ist, wissen wir alle. Die Frage die sich stellt, wieso dürfen die Menschen ihre uneingeschränkte Reisefreiheit nicht ausleben? Diese Frage ist relativ einfach zu beantworten:

"Der Mensch wurde von den Herrschenden in diesem fiktiven, satanischen Personen System zu der Person degradiert."
Was ist so schlimm an dieser Tatsache?
Der Mensch verliert dadurch alle Rechte! Als Person hat der Mensch keine Rechte mehr, nur noch Privilegien, die mit Pflichten verbunden sind. Als Person wird der Mensch zur Sache gemacht, über die man herrschen und befehlen kann. Ohne diese Umwandlung zur Person, könnte niemand einen Menschen zu etwas zwingen, oder von einem Menschen etwas verlangen.

Polizeigewalt

Der Abgeordnete Bobby Franklin, reichte Anfang 2011 die House Bill 7 (The Right to Travel Act) ein, und verwies auf die Unterzeichnung der Magna Charta als Präzedenzfall für den Vorschlag. Bobby Franklin ist der Ansicht, dass Führerscheine aufgehoben werden sollten und stellte in seiner Gesetzesvorlage fest:

"Freie Menschen haben ein gemeinsames Recht und ein verfassungsmässiges Recht, auf den Strassen und Autobahnen zu fahren, die von ihrer Regierung zu diesem Zweck bereitgestellt werden. Eine Lizenz erfordert die Übergabe eines unveräusserlichen Rechts."

Bobby Franklin sagte weiter: "Ein Führerschein sei ein Rückfall in bedrückende Zeiten, als Agenten des Staates Papiere forderten." Oder anders Ausgedrückt: "Wenn ein Gesetzgeber seinen Willen hat, werden die Führerscheine den Weg der Dinosaurier gehen." 

In einem Interview von CBS Atlanta, fragte die Moderatorin Rebekka Schramm: "Wie können wir feststellen, wer wer ist und wer auf den Straßen ist und wer nicht auf den Straßen sein soll?"

Bobby Franklin antwortete: "Das ist eine großartige Frage die ich mit einer Gegenfrage beantworte, warum musst du wissen, wer wer ist?" (Anmerkung des Verfassers: Wie viele Menschen, die öffentliche Verkehrsmittel nutzen, wollen wissen, wer der Fahrer ist, oder wie viele Menschen wollen wissen, wer die Lenker der Autos oder Motorräder sind?)

Rebekka Schramm fragte weiter: "Was ist mit 12 – 14 Jährigen, die fahren wollen? Was würde sie aufhalten?"

Die kurze Antwort von Bobby Franklin auf diese Frage: "Was hält sie jetzt auf?"

Dass der Abgeordnete Bobby Franklin von den Befürwortern dieses fiktiven, satanischen Personen Systems attackiert wird ist logisch, zumal er weitere Vorschläge vorgebracht hat, die nicht im Einklang mit dem fiktiven, satanischen Personen System stehen, wie zum Beispiel die Wiedereinführung der Gold oder Silber gedeckten Währung. Auch ist Bobby Franklin ein extremer Gegner des Impfzwangs.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Weitere Beiträge

close