Beiträge

Erkenntnisse!

Autor: e f | Datum: 30. März 2020

Dass wir weder als freie Menschen leben können, noch zu Wohlstand kommen, geschweige uns ein gerechtes Verfahren und ein unabhängiges, unparteiisches Gericht widerfährt, können und müssen schon viele Menschen wohl schon täglich erfahren.

So ist es nicht verwunderlich, dass immer mehr Menschen spüren, dass auf diesem Planeten etwas nicht mehr stimmt. Auch wenn sie es nicht eindeutig in Worte fassen können, so merken sie dass sie immer mehr arbeiten müssen, alles immer teurer wird und man mit noch so viel gutem Willen einfach nie auf einen grünen Zweig kommt, dass immer weniger im Geldbeutel zurück bleibt. Ja, die Reichen werden immer reicher und die Armen immer zahlreicher. Dies obwohl die ReGIERung und die UNO grosse Töne schwingen um die Armut zu bekämpfen. Schöne Worte, die, wie so manches, im Sand verlaufen. Haben sie sich schon einmal gefragt warum das alles so ist? Steckt womöglich ein Plan dahinter? Wenn ja, wie funktioniert dieser Plan? Wer hat Interesse an einem solchen Plan? Und spielt womöglich die ReGIERung bei diesem Plan mit? Fragen, die sich jeder unweigerlich stellen muss, will er diese Sache tiefer ergründen.

Viele von uns, auch ausserhalb dieser Gemeinschaft, haben den angeblichen Behörden Fragen gestellt, Fragen die wieder ein Teil dieser Täuschungen bergen sollten. Die Antworten bleiben diese angeblichen Behörden bis zum heutigen Tage uns Menschen schuldig, obwohl wir das Recht auf Antworten und Aufklärung haben. Es wird einfach ignoriert und gleichzeitig behaupten sie, dies wäre ein gerechtes Verfahren. Nichts dergleichen. Da die Fragen seitens der angeblichen Behörden unbeantwortet bleiben und diese dann selbstgefällig einen Entscheid, Verfügung oder sonst etwas ausstellen, ohne eine vorgängige Klärung dieser Fragen, was eine Täuschung und Verschleierung darstellt, kann dies auf gar keinen Fall ein gerechtes Verfahren sein. Es ist die pure Willkür, behördliche Selbstbefriedigung, nichts anderes. Fortgesetzt werden solche Verfahren mittels Drohung, Erpressung und weisser Folter und wenn nötig weitergeführt mit Waffengewalt (Polizei), welche Krieg im eigenen Land gegen die eigene Bevölkerung darstellt, bis hin zur Existenzvernichtung und Kindesraub. Selbst die angeblichen Gerichte, wo ein solches Verfahren allenfalls weiter abgehandelt wird, entsprechen nicht den Erfordernissen der Menschenrechte.

  1. Die angeblichen Richter sind vom angeblichen „Staat/Behörde“ angestellt.
  2. Die angeblichen Richter sind vom angeblichen „Staat/Behörde“ bezahlt.
  3. Die angeblichen Richter müssen in einer Partei sein.

Dadurch ist 3-fach belegt, dass diese angeblichen Richter von Staat und Behörde abhängig sind und damit auch nicht unparteiisch. Insbesondere wenn es um „staatliche, behördliche“ Angelegenheiten geht, sind sie von der gleichen Partei angestellt und werden von dieser wiederum auch bezahlt. Das ist als würde ich meinem Nachbarn die Äpfel oder das Auto stehlen und dann selbst Richter spielen. Aus unzähligen Wild West Filmen weiss schon jedes Kind, dass dies Selbstjustiz ist und mit einem gerechten Verfahren und einem unabhängigen, unparteiischen Gericht nichts zu tun hat.

Doch gerade ein solches Verfahren, ein solches Gericht steht dem Menschen zu:

Art.10 AEMR - Allgemeine Erklärung der Menschenrechte:

Jeder hat bei der Feststellung seiner Rechte und Pflichten sowie bei einer gegen ihn erhobenen strafrechtlichen Beschuldigung in voller Gleichheit Anspruch auf ein gerechtes und öffentliches Verfahren vor einem unabhängigen und unparteiischen Gericht.

Bundesverfassung Schweiz:

Art.29 BV - Allgemeine Verfahrensgarantien:

1 Jede Person hat in Verfahren vor Gerichts- und Verwaltungsinstanzen Anspruch auf gleiche und gerechte Behandlung sowie auf Beurteilung innert angemessener Frist.

2 Die Parteien haben Anspruch auf rechtliches Gehör.

Art.30 BV – Gerichtliche Verfahren:

1 Jede Person, deren Sache in einem gerichtlichen Verfahren beurteilt werden muss, hat Anspruch auf ein durch Gesetz geschaffenes, zuständiges, unabhängiges und unparteiisches Gericht. Ausnahmegerichte sind untersagt.

Weiter sind diese angeblichen Gerichte durch die Eintragungen im Dun & Bradstreet Firmenregister ebenfalls nur Firmen und müssen daher zwingend vorab dem lebenden Mann oder dem lebenden Weib ihre Legitimation in schriftlicher Form zukommen lassen, ansonsten wiederum die ob genannten Artikel (Art.10 AEMR und Art.30 BV) verletzt sind.

Im Zeitalter des Internet ist ebenso aufgeflogen, dass diese angeblichen Richter und auch die angeblichen Staatsanwälte sowie unzählige Anwälte einen Eid auf die BAR Association, welches eine private Bankenorganisation ist, geschworen haben und sich damit dieser Organisation verpflichtet haben. Sie können damit keinen weiteren Eid für ein angebliches Gericht leisten, da dieser ungültig ist. Solche Richter und Staatsanwälte handeln somit in Wirklichkeit in privater Allianz. Ein solches Schein-Gericht (man beachte: Geldschein=Scheingeld) ist eine PRIVATVERHANDLUNG in der zum vornherein die BAR-Vermutungen gelten. Darum gibt es auch enorm viele Urteile die kein Mensch versteht, weit ab von Gerechtigkeit und Menschlichkeit, jenseits irgendwelcher Menschenrechte. Es scheint: Menschenrechte können und sollen nicht zur Geltung gebracht werden, weil sie ganz einfach auf Anordnung der Profitgeier nicht umgesetzt werden dürfen. Somit ist es letztendlich so gut wie unmöglich, dass ein Mensch zu seinen Rechten kommt. Es darf im Namen der Gier und Machtkontrolle einfach nicht sein.

Es sei hier jedoch fairerweise gesagt, dass etliche Anwälte sich doch eindeutig für die Gerechtigkeit und Menschlichkeit einsetzen, ab und zu auch Richter und Staatsanwälte.

70 Jahre nach Einführung der Menschenrechte (1948) stehen wir immer noch am gleichen Fleck. Von Gerechtigkeit und Menschlichkeit im „Staatsgefüge“ und in der Wirtschaft keine Spur – das Geld wird weiter munter von arm zu reich umverteilt mit Hilfe der ReGIERung.

Würden diese angeblichen Behörden auf unsere Fragen eingehen und beantworten, so würde unweigerlich ihr Betrugssystem auffliegen. Also sie können nicht, sie wollen nicht, sie dürfen nicht – sie arbeiten schlussendlich für das Finanzsystem. Oder wie es der Autobauer Henry Ford (1863-1947) einmal sagte: Würden die Menschen das Geldsystem verstehen, hätten wir eine Revolution noch vor morgen früh.

Oft hört man, das sei eben der (freie) Markt. Doch der Markt arbeitet nicht von alleine. Es steht immer ein Mensch hinten dran, so wie auf dem Dorfmarkt: das Gemüse verkauft sich nicht selbst. So wie auf dem Dorfmarkt ein Mensch hinter dem Stand steht geschieht es mit dem (freien) Markt, oder besser gesagt mit dem Finanzmarkt. Genau so wenig wie das Gemüse sein Preis selbst anschreibt, sondern der Gemüsehändler, arbeitet der Finanzmarkt nicht von selbst, sondern wird von ein paar wenigen Unmenschen: Profitgeiern gesteuert. Dies ist jedoch nur ein Teil dieses Planes. Um möglichst grossen Profit zu machen, dürfen natürlich nur „Ausgewählte“ mit steuern. Dass diese Profitgeier auch weiterhin kräftig absahnen, haben sie auch noch Gesetz und Recht so installiert, dass sie geschützt werden von diesem; ganz raffiniert und gut versteckt, so dass es kaum jemand merkt. Dies ist kein Zufall, sondern geplant von langer Hand. Dies hat Franklin D. Roosevelt (Amerikanischer Präsident, 1882-1945) mit folgendem Zitat ausgedrückt: In der Politik geschieht nichts zufällig. Wenn etwas geschieht, kann man sicher sein, dass es auch auf diese Weise geplant war.

Das bedeutet nicht automatisch, dass die Politik diese Geschehnisse plant. Nein, die ReGIERung ist nur der Handlanger, also Sklaven der Profitgeier, welche diese Pläne umsetzen. Geplant wird es von diesen Profitgeiern, Supra-Reiche, welche meist die Öffentlichkeit meiden. Diese sind die Architekten dieser Pläne welche im Hintergrund beschlossen werden und dem Volk als Plan der ReGIERung verkauft werden. Von wem diese Pläne schlussendlich sind, ist zweitrangig, denn sie haben klar nur ein Ziel: das Volk zu versklaven um damit den Profit dieser Geierbande möglichst zu erhöhen. Diese Geierbande hat eigentlich jedoch nichts mit dem „Staatsgefüge“ zu tun. Dieses „Staatsgefüge“ braucht es nur um diese Architektur der Profitgeier „offiziell“ aussehen zu lassen. In diesem Sinne sind die ReGIERung und sämtliche Behörden (be-hörig) ein reines inszeniertes Marionetten-Theater dessen Puppen an den Fäden der Geierbande hängen. Es würde wohl kein Mensch diesen Plänen zustimmen, wäre ihm bewusst, dass er schlussendlich für diese Profitgeier malochen geht. Ja genau, 90% ihres Lohnes landet schlussendlich bei den Profitgeiern, sei es über die Wirtschaft und/oder direkt über den „Staat“.

Doch dem ist nicht genug. Um es dem Volk möglichst schmackhaft zu machen, lässt man es auch noch glauben es brauche all diese Gesetze. Doch auch die Gesetze dienen in Wirklichkeit nur der Sicherstellung der Profitvermehrung dieser Profitgeier, sonst würde ja die Umverteilung nicht funktionieren. Die funktionierende Umverteilung selbst, ist der Beweis. Oder haben sie schon einmal ein Vogel mit Pass, ein Tiger mit Steuerausweis oder ein Affe mit Kletterausweis gesehen? In der Schöpfung gibt es die kosmischen (universellen) Gesetze und die Naturgesetze. Die gelten jedoch für die gesamte Schöpfung und werden nicht das eine mal so, das andere mal so ausgelegt. Nicht das Volk braucht diese Gesetze, sondern die Profitgeier um ihr immer grösser werdenden Reichtum zu sichern. Das Volk hat Gebote und braucht diese Gesetze nicht. Mit diesen Geboten kann das gesamte Zusammenleben organisiert werden. Oder mit den Worten Mahatma Gandhi’s (1869-1948):

Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse, aber nicht für jedermanns Gier.

Hier liegt das Problem: den einen ist es einfach zu wenig. Sie wollen alles – nur nicht arbeiten. Darum braucht es Gesetze: damit das Volk fleissig arbeitet und durch Steuer und Zins sein Lohn zu 80-90% den Profitgeier abgibt… doch fangen wir vorne an…

Wir haben in der Einleitung gesehen, dass jedem Menschen die gleichen Rechte zukommen. Jeder Mensch hat das gleiche Anrecht auf Land (mit Bodenschätzen), Wasser und der Natur. Dies wurde dem Menschen vom Schöpfer ohne Rechnung zur Verfügung gestellt. Er muss die Natur sich nur noch Untertan machen, das heisst die Erde im Schweisse seines Angesichts bearbeiten und zur Erhaltung seines Lebens gebrauchen und nutzbar machen. Damit hat jeder Mensch das gleiche Anrecht auf Wohlstand. Genau hier ist der Haken:

Die meisten Menschen haben im gegenwärtigen (Staats)System kein eigenes Land, kein eigenes Wasser, keine Bodenschätze. Diese werden nur von wenigen gehalten. Für dieses Ungleichgewicht müssten die Menschen von den Besitzern dieser Naturschätze entschädigt werden. Dies ist wie wir ja alle wissen, nicht der Fall - es gibt keinen Preis dafür – die Natur ist einmalig – sie ist unbezahlbar. Damit kann man den Menschen keine reelle Entschädigung geben. Ebenso ist eigentlich unsere Arbeit unbezahlbar. Da wir jedoch gesehen haben, dass diese Profitgeier sich zu schade sind zu arbeiten, soll es die Bevölkerung, im Sinne eines Sklavendienstes, richten. Unsere Arbeit – ihr Gewinn (Reichtum). Als Schnittstelle dient der „Staat“ (=Satan? – wie sich doch diese Wörter immer so ähnlich sind…) als „offizielles“ Organ. Da diese Profitgeier genau wissen, dass Schöpfung und Arbeit unbezahlbar sind haben dieselben einen ganz raffinierten, hinterlistigen Plan/System ausgearbeitet und installiert: Durch Täuschung und Verschleierung erwirken sie unsere (freiwillige?) Zustimmungen für unsere Sklavendienste. Egal wie wir alles drehen und wenden. Schlussendlich läuft immer alles beim Finanzsystem und dem (UN)Rechtystem zusammen. Das Finanzsystem schmiert das Rechtsystem und umgekehrt. Sie arbeiten mit List, mit Täuschung und Verschleierung. Wie schaffen sie es dann uns immer zu täuschen? Eigentlich ganz einfach: mit dem Versprechen einer „staatlichen“ Leistung, die in Wirklichkeit nicht der „Staat“, sondern jeder Mensch selbst bereits im Voraus erarbeitet hat. Wieso sollen wir steuern zahlen z.B. für eine Strasse die mit unserer Arbeitskraft entsteht? Wenn wir dem „Staat“ schon Steuern geben um  Strassen zu bauen, soll er diese auch selber bauen. Das wäre nur logisch, oder? Es gibt auch keine Materialkosten für eine Strasse, da der Schöpfer uns dies alles zur Verfügung gestellt hat. Ohne Rechnung, also gibt es auch nichts zum weiter verrechnen. Die Geierbande weiss ganz genau, dass sie ohne unsere (freiwillige?) Zustimmung sie gegen den schöpferischen Willen verstossen. Die Haupttäuschung liegt im Unterschied zwischen Mensch und Person: Der Mensch ist nicht die Person, er hat die Person. Genau so wenig sind sie ihr Foto oder ihr Ausweis, sie haben ein Ausweis oder ein Foto.

Darum brauchen sie immer einen Antrag und eine Unterschrift (=Zustimmung).

Damit werden alle Dokumente zu einem Wertpapier und sind unter anderem an der Börse handelbar. Es werden damit auch so genannte Strohmannkonten erschaffen, welche unser Kollateral darstellen. Hier liegt ein weitere grosser Täuschung: alles ist nur Wertpapierhandel und alles ist schon bezahlt.

Diese hinterhältige List kommt deutlich zum Vorschein, wenn man sich der folgende Gesprächsausschnitt zwischen Edward Mandell House und Woodrow Wilson, US Präsident 1913-1921, auf der Zunge zergehen lässt:

Übersetzung eines Zitats von Edward Mandell House, persönlicher Berater von Woodrow Wilson, US-Präsident 1913-1921, in einem privaten Gespräch zur geplanten Umstellung des Geldsystems von Golddeckung auf Volksbürgschaft/Schuldgeld und der dafür notwendigen Registrierung der Bürger mittels Pfandbrief (Geburtsurkunde). Folgende Worte von Edward Mandell House während eines privaten Gesprächs mit Woodrow Wilson sind überliefert:

"Schon bald werden alle Menschen verpflichtet sein, ihr biologisches Eigentum [= sich und ihre Kinder] in einem nationalen Überwachungssystem registrieren zu lassen, welches auf Basis des alten Pfandsystems funktioniert. Durch diese Methodik können wir die Leute zwingen, sich unserer Agenda zu unterwerfen, was unser Bürgschaftssystem zur Deckung unseres wertlosen Papiergelds verändern wird [=der Bürger wird selbst zur Sicherheit]. Jeder Mensch wird gezwungen sein, sich registrieren zu lassen oder aber darunter leiden, keinen Job zu bekommen und erwerbsunfähig zu bleiben. Sie werden unser Pfandbesitz sein und wir werden das Pfandrecht an ihnen für immer behalten - durch Anwendung des allgemeinen Handelsrechts unter dem System der 'abgesicherten Bestandsbewegung'. Dadurch, dass die Menschen unwissentlich oder unwillentlich ihre Frachtbriefe [=Geburtsurkunde =Pfandbrief =Eigentumstitel] bei uns abliefern, werden sie als bankrott und insolvent bewertet und durch Besteuerung immer ein wirtschaftlicher Sklave bleiben, abgesichert nur durch ihre eigene Bürgschaft. Sie werden ihrer Rechte beraubt und von uns mit einem Wert versehen, aus dem wir Kapital schlagen werden. Sie werden dumm wie zuvor bleiben, denn niemand wird unsere Pläne durchschauen - und wenn doch mal Einer oder Zwei dahinter steigen, dann wenden wir einfach die „Glaubhafte Bestreitbarkeit“ an. Im Endeffekt ist dies der einzige logische Weg, eine Regierung zu finanzieren: Wir versorgen die Registranten mit Pfandverschreibungen und Schuldgeld [Kredit- und Buchgeld, Hypotheken] und nennen das Beihilfen und Vorteilsleistung [=Sozialhilfe, Finanzierungen, Subventionen]. Das wird uns unweigerlich riesige Profite jenseits unserer Vorstellungskraft einbringen und jeder Mensch wird zwangsläufig zu diesem Betrug beitragen, den wir "Sozialversicherung" nennen werden. Ohne es zu bemerken, wird uns jeder Mensch gegenüber jeglichen Verlusten, die wir erleiden könnten, absichern, und so wird jeder Mensch unwissentlich unser Bediensteter sein, wenn auch ungern. Die Menschen werden hilflos werden und ohne Hoffnung auf Tilgung sein - und wir werden das hohe Amt des Präsidenten unserer Strohmann-Firma [USA] dazu verwenden, dieses Komplott gegen Amerika zu schüren."

Natürlich steht es ihnen frei solche Wahrheiten zu akzeptieren, sie dürfen auch einer Zitrone Apfel sagen. Doch 1000 Lügen machen keine Wahrheit. Und wenn die „ReGIERung“ und die Medien (im Auftrag der Profitgeier) noch so oft schöne Worte findet und etwas vorgaukelt. Apfel bleibt Apfel, Zitrone bleibt Zitrone.

Doch immer mehr Menschen stellen Fragen und auf dem Internet wird die Gemeinde der aufklärenden Menschen immer grösser. Immer mehr Teile dieses Versteckspiels fliegen auf und kommen so an die Oberfläche.

Wer also weiterhin irrtümlich meint das Geld die Welt regiert, ist wohl in eine grosse Wissensfalle geraten. Geld regiert genau so wenig wie es arbeitet. Es wurde noch von keiner Banknote bekannt, dass sie je die Küche aufgeräumt oder das Badzimmer gereinigt hätte – Geld arbeitet nicht. Geld ist tote Materie. Nur lebende Wesen können arbeiten oder regieren. Folglich sind es jene (also die Profitgeier) die das Geld (Finanzsystem) steuern, welche die Welt regieren. So wie auf dem Dorfmarkt, sich das Gemüse und Obst die Preise nicht selbst anschreibt, sondern der Verkäufer. Es sind also diese Profitgeier die im Hintergrund (wie immer) diese Systeme zu ihren Gunsten steuern…

Aah jetzt wissen wir warum unser Geldbeutel Ende (oder schon Mitte) Monat so schlimm aussieht. Jahr für Jahr immer weniger Geld, immer weniger Kaufkraft. Ja ja, die Reichen werden immer reicher und die Armen immer zahlreicher. Der Lohn sinkt ja nicht, aber die Preise und Zwangsabgaben steigen stetig.

Nanu, das wird doch ausgeglichen? Der „Staat“ gibt doch immer einen Teuerungsfaktor heraus, der das ausgleichen soll. Willkommen im Märchenland. Der „Staat“ ist Teil dieser Mafia und hat sicher nicht solch barmherzige Ansichten. Dieser Faktor ist ein beliebiger Faktor einer „staatlichen“ Behörde die irgendwelche Zahlen rauf und runter rechnet, dabei die wichtigen Zahlen (siehe unten) auslässt und diese dann möglichst kompliziert präsentiert, dass es kaum nachvollziehbar ist. Einfach gesagt ein x-beliebiger Faktor, von dem man im Voraus weiss wie er aussehen muss und dann die Zahlen entsprechend anpasst, frei nach dem Motto: glaube keiner Statistik die du nicht selbst gefälscht hast. Es fehlen:

Geldmengenvermehrung: CH ca. 5% jährlich (gemäss Statistik SNB)

Verlust durch Anbindung an Dollar und Euro

Mieten: CH ca. 6% jährlich (gemäss Studie ETH und comparis)

Krankenkassenprämienerhöhungen: ca. 4% Jahr

Medizin: Obwohl es angeblich riesige (westlich) medizinische Fortschritte gibt findet man noch kaum einen gesunden Menschen.

Leistungsabbau in allen Bereichen

Steuererhöhungen (inkl. Abgaben und Gebühren z.B. via Bussen)

Ein Teuerungsfaktor wäre ein Faktor der zwingend alles berücksichtigt.

Wir erinnern uns: es gibt kein freier Markt… der Markt (das Finanzsystem) wird von den Profitgeiern, unter dem „offiziellen“ Deckmantel „Staat“ gesteuert. Wie man sieht zu Gunsten der Profitgeier und nicht der Bevölkerung. Ob die ReGIERung dies freiwillig oder unter Erpressung macht ist insofern egal, als dass diese gegenüber der Bevölkerung haftbar ist oder gemacht werden muss.

Die Armut wird in riesigem Tempo gefördert. Was bleibt sind wie immer leere Versprechen (seitens des „Staates“).

Trotz Versprechen, seitens des „Staates“ und der UNO, die Armut zu bekämpfen und vieler angeblichen Friedensbemühungen und Friedensabkommen wurde auch in den letzten Jahrzehnten weiter fleissig Blut vergossen bis in die heutige Zeit hinein wo man offenbar noch kaum seine Meinung sagen kann ohne dass man nicht „staatlich“ verfolgt wird. Der Raubzug an der Natur im Namen der GIER ist wohl kaum von der Schöpfung angedacht, da dies den Respekt gegenüber ihr verletzt. Immer mehr zeigt sich das Bild, dass nur ein paar wenige, ein paar Hundert oder ein paar tausend, von dieser GIER so angetrieben werden…und der Rest der Menschheit versinkt in Armut, Hunger, Krankheit und Elend. Staatlich legalisierte Umverteilung des Wohlstandes bis hin zur völligen Versklavung. Raffiniert aufgebaut in einem Pyramidensystem, mit List, Täuschung und Verschleierung in Szene gesetzt, vollzogen vom angeblichen „Staat“ durch Drohung, Erpressung, Willkür und weisser Folter bis hin zur Waffengewalt (Polizei). Ja die Polizei wird staatlich missbraucht zur Eintreibung der Gelder, was ja nichts anderes ist als die Gewinnsteigerung der Profitgeier. Die eigentliche Aufgabe der Polizei wäre in erster Linie den Menschen zu schützen. Das ist der wahre Grund, warum die Schweizer Polizeigesetze den Menschen nur 2x, die Person jedoch 80x aufführen (Durchschnitt aller Schweizer Kantone). Dies zeigt ganz eindeutig, dass die Person als Sklave zur Gewinnvermehrungsmaschine verkommt.

Eines wird einem klar: Der Mensch wird nicht geachtet, die Menschenwürde damit unentwegt angetastet und verletzt. Es scheint, dass die Menschenrechte zwar versprochen werden, aber leider selten gehalten werden. Wasser predigen – Wein trinken scheint das tägliche Motto der ReGIERung.

Die Menschenrechte existieren nur auf Papier.

Sie sind leere Versprechungen. Die Inquisition bis hin zur Folter und Versklavung wird bis in die heutigen Tage „staatlich“ fortgesetzt. Sie ist nur unauffälliger verpackt.

Es sind wohl schon unzählige Menschen, die von dieser „staatlichen“ Gewaltanwendung ein Lied singen können.

Warum ist das so? Schauen wir uns an, woher die Menschenrechte kommen. Diese Menschenrechte entstanden nach dem 2.Weltkrieg im Zuge der angeblichen Friedensförderung durch die UN (UNO).Doch wer ist die UN und woher kommt diese? Es sind wieder die gleichen Architekten die jene UN ins Leben gerufen haben und die solche Menschenrechte gutgeheissen haben, wohlwissend dass die Menschenrechte schlussendlich unvollständig sind, da sie eine Umverteilung des Wohlstandes zu den Reichen durch Hintertüren (Täuschung) zulassen.

Ziele

Wir wollen zusammen untersuchen ob da Methode und System dahinter stecken und wo die allfälligen Ursachen liegen in diesen Missständen. Unser Bestreben ist es diese Missstände aufzuzeigen und die Menschen und das Volk wieder dazu anzuregen und zu befähigen unsere Rechte wieder zurück zu holen, damit wir als lebende Wesen gemäss der Schöpfung naturgerecht ein Leben miteinander gestalten können. Wir als Volk, von dem die Kraft, das Gesetz und das Recht aus gehen. Die Menschen aufklären über die „staatliche“ Täuschung und Verschleierung in allen Bereichen.

Die Menschen sollen aufgeklärt werden, wie dieses „staatlich“ legalisierte Betrugssystem funktioniert. Nur so können die richtigen und wichtigen Fragen gestellt werden. Das Volk muss nötigenfalls die ReGIERung zwingen, die Antworten zu geben und die Wahrheit aufzudecken.

Es wird Zeit dass dieser Sumpf ausgetrocknet wird.

Nur die Rückkehr zu Achtung und Respekt gegenüber Mensch und Schöpfung, durch die Wiedergutmachung und Heilung all der „staatlichen“ Verfehlungen und Unmenschlichkeiten (Verbrechen), können wirklichen Frieden bringen. Ein Leben in Wohlstand und Brüderlichkeit. Ein Leben miteinander statt gegeneinander. Frieden und Wohlstand für ALLE.

Schlusswort

Wer sich sachlich mit dieser Thematik auseinander setzt kommt früher oder später zu einer Erkenntnis:

Wirklicher Reichtum ist alles was einmalig und damit nicht bezahlbar ist: Schöpfung, Natur, Liebe, Glück, Freude, Güte, Barmherzigkeit, Freundschaft etc. Wenn die Menschen dies wieder sehen und leben, so werden sie reichen Lohn empfangen: wirklicher Friede.

Egal wie wir das Leben gestalten oder gestalten wollen, was wir machen oder lassen, was wir akzeptieren oder ablehnen: wir tragen die Verantwortung. Doch eines sei gesagt: das letzte Wort hat immer das Leben selbst.

Nur eine ReGIERung, die dem Volk tatsächlich dient, welches man sieht wenn Wohlstand und Frieden herrschen, verdient Achtung und Respekt der Bevölkerung. In diesem Sinne wäre wohl eine neue Namensgebung sinnvoll: Volksdiener. Weg von der GIER, hin zum dienen. Das ist was sie müssen. Also sollen sie auch so heissen.

Sollte es in ihrem Interesse sein diese Themen zu ergründen, Antworten zu finden warum diese Ungerechtigkeiten und all das Chaos auf der Erde solche Ausmasse angenommen hat, so sind sie herzlich eingeladen, bei uns mit zu machen. Ob es einfach der Sinn für ein anständiges Leben oder die (meist behördliche) ungerechte Behandlung im Leben ist die ihr Gewissen dazu auffordert etwas zu tun, spielt dabei keine Rolle. Jedem Menschen sollen und müssen die gleichen Rechte und der gleiche Wohlstand zukommen. Für das braucht es Menschen die handeln. Taten statt Worte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Weitere Beiträge

close